×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Holm Friebe

Holm Friebe

Inhalte

Quick View
×

Borderline-Anonymität

Tom Kummer

Seit August erscheint in der Wochenzeitung Jungle World der anonyme Fortsetzungsroman ›Sleeper Cell‹. In einem Interview mit der Berliner Zeitung gab sich als Verfasser der Schweizer Journalist Tom Kummer zu erkennen, der das Genre und den Begriff des »Borderline-Journalismus« geprägt hat wie kein Z » weiterlesen

Quick View
×

Logoland After Dark

Krise der Marken

Gut zwei Jahre ist es inzwischen her, dass ein Buch erschien, das von der unterschwelligen Allmacht und subtilen Omnipräsenz der Marken handelte und weltweit die Leute dazu brachte, mehr über ihre Turnschuhe nachzudenken. Seitdem hat sich der Wind gedreht. Es dürfte allerdings weniger der Rezeption » weiterlesen

Quick View
×

Zwischen Plattformen und Szenarios

Documenta XI

Plattform. Der Begriff könnte für die Nuller-Jahre das werden, was "Netzwerk" für die zweite Hälfte der Neunziger war. Michel Houellebecqs letztes Buch hieß so. Kürzlich las ich ein Interview mit der Chefin von Ebay, die davon sprach, eine "weltumspannende Handelsplattform" auszubauen, das muss man » weiterlesen

Quick View
×

Bauhaus verstrahlt

Redesign Deutschland

Keine Ahnung, ob sich Roman Herzog das so vorgestellt hat, als er unvorsichtigerweise äußerte, ein Ruck müsse durch Deutschland gehen. Unklar, was der konservative Altpräsident von dem Konzept von Redesign Deutschland (www.redesigndeutschland.de) halten würde. Nur so viel steht fest: Halbherzigkei » weiterlesen

Quick View
×

Kaptialismus Outsourcen!

Rene Pollesch

Theodor W. Adornos viel - und oft falsch - zitierter Satz aus der "Minima Moralia", es gäbe kein richtiges Leben im falschen, steht im gleichen Abschnitt wie die Feststellung: "Eigentlich kann man heute überhaupt nicht mehr wohnen." Die eine Behauptung ist so pauschal, so falsch und so richtig wie d » weiterlesen

Quick View
×

Künstlich Leben

Ex Machina

Auszug aus dem Transkript der Moderation zur Sendung "Robot Wars" auf RTL2, 01.01.2002: "... The Mork hier auf der Flucht vor Firestorm, wie sonst nur Boris Becker vor dem Finanzamt. Eigentlich müssten jetzt die Hausroboter eingreifen ... Jetzt kommt durch die Grube ein neuer Aspekt hinzu ... The Mo » weiterlesen