×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Inhalte

Quick View
×

Gott ist trotzdem da

Ezra Furman im Gespräch

Mit »Transangelic Exodus« erfindet sich Ezra Furman neu und nimmt uns mit auf einen irren, paranoid-queeren Roadtrip – zu dem er an der Seite seines »Engels« aufbricht. Was das alles mit Gott, Humor und der Fähigkeit, sich aus dem gesellschaftlichen Käfig zu befreien, zu tun hat, erklärte er Hannah Bahl.  » weiterlesen

Quick View
×

Ein Abschied von Hannah für Hannah

Bye Bye »Girls«

Im April lief die allerletzte Folge von »Girls« auf HBO – und auch wenn man heutzutage vielleicht drauf hoffen kann, dass es rund zehn Jahre später eine Weiterführung bei Netflix geben wird, werden wir Lena Dunhams Humor und ihre Charaktere Jessa, Marnie, Shoshanna und natürlich Hannah schmerzlich vermissen. Namensvetterin Hannah Bahl nimmt sich Zeit für einen kleinen Abschied. » weiterlesen

Quick View
×

Irgendwie Romantiker

Destroyer im Gespräch

20 Jahre Musikindustrie und trotzdem nicht »Kaputt«, wie der Titel des vorletzten Destroyer-Albums lautete. In Berlin traf Hannah Bahl einen ruhigen und bedachten Dan Bejar, der mit »Ken« ein neues Album veröffentlicht, auf dem Liebe, Dystopie und Idealismus zu einem bittersüßen Weltuntergangscocktail gemixt werden. » weiterlesen

Quick View
×

Rockstars in einer Kleinstadt

Mit Kakkmaddafakka unterwegs in Bergen

Bergen, das gallische Dorf der norwegischen Musikszene: Kaum eine Stadt in Norwegen bringt so viele gute Bands hervor. Was Tromsö für Techno, ist Bergen für Indie. Hannah Bahl hat mit Kakkmaddafakka beim Schlendern durch deren Heimatstadt über Kultkneipen, das Leben in einer Kleinstadt und das neue Album »Hus« gesprochen. » weiterlesen

Quick View
×

Musikalische Zeitgeistschnittchen

Max Richard Leßmann im Gespräch

Jede Zeit braucht ihre Chronisten. Dass Vierkanttretlager-Frontmann Max Richard Leßmann schon länger ein Auge auf diesen Job geworfen hat, dürfte spätestens seit dem 2015 veröffentlichten »Krieg und Krieg« klar sein. Mit seinem ersten Soloalbum »Liebe in Zeiten der Follower« singt Leßmann jetzt über die Zerrissenheit der Welt und die Romantik im Digitalen. » weiterlesen

Quick View
×

Musik für komplizierte Menschen

Sylvan Esso im Gespräch

Sylvan Esso servieren auf ihrem zweiten Album knarzende Synthie-Songs und heilsbringende Pop-Hymnen für verkopfte Menschen. Die Songs wirken wie ein richtig guter Gin auf Eis – mit einem Spritzer Grapefruit-Saft. Warum das so ist und warum »What Now« nicht im Winter entstanden ist, erklären sie Hannah Bahl in London. » weiterlesen

Quick View
×

Ein Album wie ein gutes Essen

Joe Goddard im Interview

Willkommen im experimentellen Sterne-Restaurant von Joe Goddard. Mit seinem Solo-Debüt »Electric Lines« serviert er der hungrigen Hot-Chip-Electro-Meute ein Menü, bei dem man erst am Ende begreift, was da gerade kulinarisch mit einem passiert ist. Hannah Bahl hat den erstaunlich schüchternen DJ, Produzenten und Alleskönner zum Interview getroffen. » weiterlesen