×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Irvine Welshs Kurzfilm zu 'Atlantic'

Keane

Über die Zusammenarbeit von Trainspotting-Autor Irvine Welsh und Keane haben wir ja bereits berichtet. Gut eine Woche vor der Veröffentlichung des Nachfolgers zu "Hopes And Fears" kann das Ergebnis nun begutachtet werden, ganz so wie sich Sänger Tom Chaplin das gedacht hat: "We wanted everyone to ha
Geschrieben am

Über die Zusammenarbeit von Trainspotting-Autor Irvine Welsh und Keane haben wir ja bereits berichtet. Gut eine Woche vor der Veröffentlichung des Nachfolgers zu "Hopes And Fears" kann das Ergebnis nun begutachtet werden, ganz so wie sich Sänger Tom Chaplin das gedacht hat: "We wanted everyone to have something special from the album before it comes out, something that sets people up for the mood of 'Under The Iron Sea'." Und die Stimmung ist wie angekündigt, vor allem eines: sehr düster. Bei dem in Schwarz-Weiß gedrehten Clip liegt die Betonung ganz klar auf erstgenannter Farbe.

Doch nicht nur im Video spielt der Tod eine wichtige Rolle, auch im Privatleben ist der Sänger von morbiden Gedanken geplagt, hat er doch während der gemeinsamen Tour mit U2 tatsächlich darüber nachgedacht, Bono umzubringen. Auslöser dafür war offensichtlich lediglich ein Küchenmesserset, das im Backstage-Bereich lag. Das zumindest gestand Chaplin dem britischen Q Magazine: "The thought just came to me, 'I'll kill Bono.' Like when a Tube train's approaching and you get the urge to jump." Ja, wer kennt es nicht, das Gefühl, sich vor eine U-Bahn schmeißen zu wollen.