×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Live-TV: True Dance Music

Cold War Kids

Tanzbarer, freier und eklektischer: Das zweite Album der amerikanischen Cold War Kids betritt den Dancefloor und will kein Indie-Rock mehr sein.
Geschrieben am


Tanzbarer, freier und eklektischer: Das zweite Album der amerikanischen Cold War Kids betritt den Dancefloor und will kein Indie-Rock mehr sein. Und was auf Platte funktioniert, klappt auch live.


"Unsere Denkweise war zwar nie die, dass wir jetzt Dancesongs schreiben wollten, aber wir sind natürlich alle Fans von 'true dancemusic', z. B. lieben wir die alten Sachen von den Wailers, also Bob Marley & The Wailers. 'Something Is Not Right With Me' wollten wir ein bisschen wie eine Motown-Nummer klingen lassen, ein bisschen 'philspectory' wie die Ronettes. Das war schon unsere Absicht, aber nicht zum Hohn, sondern weil wir einfach gemerkt haben, dass wir so was draufhaben. Wir können zwar den Takt nicht halten, aber irgendwie geht es schon. Ich finde, 'Relief' ist auch ein Dancesong."

Das sagt Matt Maust, Bassist und Namensgeber der US-Band Cold War Kids im Interview  zum neuen und zweiten Album "Loyalty To Loyalty", das in der Tat tanzbarer ausgefallen ist als sein beeindruckender Vorgänger, das Debüt "Robbers And Cowards". Am 10. November spielte Matt mit seiner Band im Amsterdamer Paradiso, wir zeigen euch das ganze Konzert wie gewohnt in voller Länge im Videostream.

Live-TV: Cold War Kids - live in Amsterdam 2008