×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Top7: Let’s go to the rave

Diese Labels feiern den Kitsch

Unsere Moderedakteurin hat sich von der aktuellen kunterbunten Intro #258 inspirieren lassen und sieben Labels ausgesucht, die farblich perfekt dazu passen. Manchmal muss es eben knallen.
Geschrieben am
Dass manchmal mehr eben doch mehr ist, haben wir bereits mit der aktuellen Ausgabe bewiesen, in der wir das Jahr in einem kunterbunten Jahresrückblick Revue passieren lassen. Auch modisch muss es nicht immer das kleine Schwarze sein. Statt auf schlichten Minimalismus setzten diese sieben Labels lieber auf auffälligen Kitsch.

01 Disco Tuesdays
Wieso immer bis zum Wochenende warten, bis die nächste Party steigt? Hier geht die Disco schon am Dienstag los. Dank Shirts, Hoodies und Caps kann das nun auch jeder wissen. Mit Disco Tuesdays lässt sich etwas (Knall-) Farbe in den Alltag bringen. Wir tanzen uns schon mal warm.
02 Lazy Oaf
Hier geht es zu wie auf nem Kindergeburtstag, denn die Kollektionen von Lazy Oaf erinnern stark an Klamotten, die wir früher unseren Barbies angezogen haben: Pink, plüschig und auch ein wenig kitschig.
03 Wildfox
Pastellfarben und witzige Statements – Wildfox ist vor allem wegen seiner kreativen Sweatshirts beliebt. Es gibt wohl keine charmantere Art seinen Freunden mitzuteilen, dass man »Naughty Nice Whatever« ist.
04 Heich Blade
Willkommen beim koreanischen Label Heich Blade. Alle Schattierungen von Pink und Lila stehen hier im Fokus, trotzdem bringt das Label eine ordentliche Portion Coolness mit sich.
05 Alles Berlin
Wenn es in den Läden nichts gibt, das gefällt, muss man es eben selber machen. So oder so ähnlich hat auch Designerin Sheila Ilz van Hofen die Idee bekommen, 2013 ihr eigenes Label zu gründen. Sie wollte endlich einzigartige Partymode haben, die nicht jeder trägt. Das ist ihr mit Alles Berlin auf jeden Fall geglückt.
06 The Lovers & Drifters Club
Von Berlin springen wir direkt nach Amsterdam. Hier hat nämlich das Label The Lovers & Drifters Club seine Wurzeln. Der Look ist geprägt von flauschigen Mänteln und verwaschenen Statement-Shirts und verkörpert diese gewisse »Je ne sais quoi«-Attitüde. Das perfekte Outfit für eine lange Party Nacht und den Tag danach.
07 Tatty Devine
Regenbögen, Lippenstifte, Tigerköpfe – bei Tatty Devine dreht sich alles um opulente Schmuckstücke mit knalligen Farben und lustigen Symbolen. Hier wird jeder fündig, der mit schlichtem Silberschmuck und filigranen Anhängern eher weniger anfangen kann.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr