×
×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Wem gehört der Beat?

Underground Resistance vs. BMG

Eine derartige Auseinandersetzung ist im Kontext elektronischer Musik bislang beispiellos. Seit einigen Wochen geistert die Kontroverse um die von Sony geplante und dann doch nicht erfolgte Veröffentlichung einer Coverversion von 'Jaguar', dem Aztec Mystic (aka DJ Rolando) Track (erschienen auf Unde
Geschrieben am

Autor: intro.de

Eine derartige Auseinandersetzung ist im Kontext elektronischer Musik bislang beispiellos. Seit einigen Wochen geistert die Kontroverse um die von Sony geplante und dann doch nicht erfolgte Veröffentlichung einer Coverversion von 'Jaguar', dem Aztec Mystic (aka DJ Rolando) Track (erschienen auf Underground Resistance), der für viele DAS Dance-Stück 1999 ist, durch die Welt der Bleeps, Plonks und 4/4-Beats sowie die digitale Welt von Internet und E-Mail.

Die Geschichte ist sehr einfach und kurz erzählt: Im Frühjahr 1999 erscheint auf dem legendären Detroiter Technolabel Underground Resistance die EP 'Knights Of The Jaguar' mit dem Track 'Jaguar' von Aztec Mystic (das ist DJ Rolando), der zum weltweiten (Underground)-Hit wird. Selbst Sven Väth und andere namhafte DJs spielen das Stück und natürlich werden auch A&Rs großer Plattenfirmen auf das Stück aufmerksam. Dirk Dreyer von Sony Deutschland, erkennt das kommerzielle Potential, versucht den Track zu lizensieren. Das wollen Underground Resistance natürlich nicht, schließlich ist der Label-Name Programm. Man kommt auf die Idee, befreundete Produzenten mit einer Cover-Version nebst poppigem Trance-Remix zu beauftragen. Das ist rechtlich - zumindest in Deutschland, in den USA sieht das etwas anders aus - zulässig, man muß allerdings den Track-Titel beibehalt, die Autoren-Credits nennen und entsprechend für diese auch zahlen. Das war alles geplant, doch mußte Sony sich den Vorwurf gefallen lassen, daß man hier eine Cover-Version nur aus Profitgründen plane und nicht als Hommage an das Original.

Über Public Propaganda bemusterte man DJs mit dieser Cover-Version, die wurde auch fleißig gespielt und artig für die Deutschen Dance Charts getippt. UR und zahlreiche Internet-Techno-Aktivisten bekommen Wind davon und recht schnell bekommt Sony einigen Unmut zu spüren. Gemeinsamer Nenner der Proteste ist, daß die Cover-Version geistiger Diebstahl sei. Dies ist allerdings nicht im juristischen (nach deutschem Recht!), sondern lediglich im ethisch-moralischen Sinne richtig. Nachdem bei Sony zahlreiche Beschwerden einlaufen - einige davon, die sich sehr ernsthaft mit dem Thema befassen - beginnt dort ein Umdenken, da man einen Imageschaden befürchtet. Man möchte es sich nicht mit dem Underground verderben. Kurz vor Weihnachten zieht man die Maxi zurück. Der Track ist nun frei, die Produzenten gehen zu BMG. Dort weiß man, welch heißes Eisen dieser Track ist, ist aber auch überzeugt, daß das Stück, nicht zuletzt aufgrund der kontroversen Diskussion, sehr erfolgreich sein werde. In der zweiten Januarwoche befand sich das Stück auf Platz 4 der Deutschen Dance Charts (DDC) mit steigender Tendenz. Veröffentlicht wird die Coverversion am 14. Februar! Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung gehen dann aber zumindest den Online-Verantwortlichen die Pferde durch, kann man doch Anfang Februar auf der offiziellen BMG-Homepage lesen: 'Da dieser Titel im Original nicht veröffentlicht wird, hat ihn ein Produzententeam aus Frankfurt nachgebaut (...)' Das ist schon ein starkes Stück, ist doch die UR-Vinyl-Maxi seit dem Frühjahr 1999 erhältlich und man offenbart bei BMG eine sehr seltsame Auffassung von Öffentlichkeit. Als Gegenoffensive veröffentlichen Underground Resistance zeitgleich - sozusagen als Ergänzung zur weiterhin im Internet stattfindenden Kampagne (s. Links am Ende des Textes) - eine CD (über 430 West/EFA) mit dem Original von 'Jaguar' plus drei Remixen (von Jeff Mills, Mad Mike und Octave One) sowie drei alten Stücken von Aztec Mystic. Außerdem wird zeitgleich eine 12' releast, welche die drei Remixe enthalten wird (Underground Resistance/EFA) und die Original 'Knight Of the Jaguar' Vinyl-EP wird ebenfalls rereleast (Underground Resistance/EFA). Das nur zu dem Thema, dass 'dieser Titel im Original nicht veröffentlicht wird (...).' Möge der bessere (Track) gewinnen! Jan Ole Jöhnk

www.techno.de/news/news.9912.htm (Meldung von techno.de zu dem Thema)
www.submerge.com (Homepage des UR-US-Vertriebes)
mycal.net/ifj/ur/ (inoffizielle Underground Resistance Homepage)
www.egroups.com/cal?listname=ur-records&m=1 (Newsgroup zu dem Thema!)
www.backpage.de/de/news/releases/1 (offizielle BMG-Homepage mit Ankündigung der Cover-MaxiCD, Zitat s. o.)
www.bmg.de/cgi-bin/pinboard/pinboard.pl?board=bmgde_forum (BMG Diskussionsforum, das mit Protesten mittlerweile überschwemmt wird!)

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr