×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

»Althaea«

Trailer Trash Tracys

Aus dem Caravan dieses Londoner Duos kommt kein punkiges Wohnwagengeballer von ein paar Crystal-Meth-Globalisierungsverlierern, sondern süß-samtiger Weltmusik-Electro-Pop.
Geschrieben am
Dass der provokative Name Trailer Trash Tracys bewusst in die Irre führt, deckte schon das Debüt »Ester« aus dem Jahr 2012 auf. Mit schleichenden Schritten servieren Sängerin Suzanne Aztoria und Soundtüftler Jimmy Lee nun erneut eine schwirrend-unverbindliche Sammlung nur bedingt tanzbarer Strandbar-Popstücke. Die Cocteau Twins oder Laidback fallen einem als grobe Stilverwandtschaft ein, wobei TTT sich deutlich öfter am Rand zur Belanglosigkeit bewegen. Tiefenstaffelung sollen Schlagwörter zu den eingeflossenen Elementen aus philippinischer Karnevalsmusik und japanischem Tropical-Pop der 1980er bewirken, musikalisch erklingen dann aber doch eher harmlosere Sounds aus einer relativ unhippen Sample-Library.

Ein Feuerwerk will das Duo wohl ohnehin nicht entzünden, es hält sich lieber heimlichtuerisch bis bedeutungsschwanger im Hintergrund und lässt noch ein paar Schlagworte wie die Solfège-Tonlehre oder die Sufi-Poesie fallen. Wer will, kann Google dazu ausfragen. Musikalisch hilft nämlich alles Gerede nicht, »Althaea« bleibt ein ziemlich gefühlskaltes Stück esoterischer Pop-Schönfärberei, bei dem die schmierenden Synthie-Bass-Klänge noch als prägnantestes Erlebnis im überzuckerten Ohr kleben bleiben.

Trailer Trash Tracys

Althaea

Release: 11.08.2017

℗ 2017 Domino Recording Co Ltd

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr