×
×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

»Es war nicht so gemeint«

Prag

Die altmodische Redewendung »aus der Zeit gefallen« passt zu dem Duo Prag, das statt Pop-Songs lieber Chansons mit tschechischen Filmorchestern komponiert und so den Geist der 1950er und 1960er heraufbeschwört.
Geschrieben am
Die CD-Version von »Es war nicht so gemeint« ist in mit Wortfetzen und Zitaten bedrucktem Papier eingewickelt, zusammengehalten wie früher Rinderrouladen mit einer rot-weißen Schnur: ein Gericht, das Nostalgie pur ist. In den Prag-Liedern atmet es genau diese Melancholie lang vergangener Zeiten – in einer Textzeile wird sogar vom »endlich mal wieder richtigen Kochen« geträumt. Tom Krimi und Erik Lautenschläger verweigern sich dem Zeitgeist, sie spielten alle ihre leichten und doch komplexen Kammerspiel-Lieder live ein und übertrugen so eine Sinnlichkeit und Freude, die eben nicht gespielt wirkt.

In manchen Songs kommt Josephin Busch (auf dem Debüt war es noch Nora Tschirner) als Gastsängerin dazu, und man merkt, dass die drei sich bei Kinderplatten-Produktionen kennengelernt haben: Ein charmanter Hörspiel-Charakter schleicht sich in die schlauen Lieder ein, und man lauscht gebannt den leichten, aber doch immer großen Geschichten. Denn wie singen sie an einer Stelle so schön Morrissey’esk? »Kann ich nicht einmal aufhören zu denken?«

Prag

Es war nicht so gemeint

Release: 18.08.2017

℗ 2017 Tynska Records

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr