×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

»Grounds For Resentment«

Neuer Song von Kele Okereke

Gemeinsam mit Olly Alexander von Years & Years hat Bloc Party-Sänger Kele Okereke »Grounds For Resentment« veröffentlicht. Der Song, der ebenfalls auf seiner nächsten Solo-Platte »Fatherland« erscheint, verhandelt selbstbewusst und ohne Codes gleichgeschlechtliche Erotik.
Geschrieben am
Wohin führt der Weg des Kele Okereke? In erster Linie gehört er als Bloc Party-Sänger zu den wichtigsten Stimmen der 2000er Indie- und Alternative-Landschaft. Solo-Pfade, die der gebürtige Liverpooler mit nigerianischen Wurzeln unternommen hat, erstrecken sich unterdessen von elektronischen Plattenteller-Experimenten (»The Boxer«) bis hin zu sanftmütigem Audio-Sedativa in der Machart von The xxTrick«).

Mit »Grounds For Resentment« gibt er nun weitere Einblicke in sein bevorstehendes Album »Fatherland«, welches ab dem 06. Oktober erhältlich ist. Unterstützung erhält Okereke hierbei von Olly Alexander, der vor allem als Sänger der Londoner Elektropop-Formation Years & Years bekannt ist.

Nachdem mit »Yemaha« und »Streets Been Talkin'« bereits zwei Nummern aus »Fatherland« im Umlauf sind, bestätigt der neueste Track des Bloc Party-Frontmanns dessen Rückbesinnung auf instrumentalere Klänge. »Grounds For Resentment« ist ein sonnendurchflutetes, leichtfüßiges und harmonisches Piano-Pop-Duett geworden, in dem Okereke und Alexander ganz offen vom erotischen Begehren eines homosexuellen Männerpaares erzählen.

Inhaltlich verzichten hierbei beide ganz bewusst auf die üblichen Codes, die eine solche Beziehung verschlüsseln könnten: »There are lots of gay acts that avoid using the term ›he‹ when singing about same sex desire. It will just be a neutral term, whereas Olly understands from what I read that there is a long way to go for gay musicians in being able to describe love and desire authentically. So I was very happy to sing a romantic duet with him on my album, because I couldn’t think of a precedent of any out gay musicians singing a love song to one another without having to hide behind codes.«, ließ Okereke in einem kürzlich erschienenen Statement verlauten und trägt erneut zur Emanzipation gleichgeschlechtlicher Liebe bei, nachdem ihm dieses Thema bereits zu früheren Bloc Party-Zeiten ein stetes Anliegen war. Wir finden's gut!

Kele Okereke

Fatherland

Release: 06.10.2017

℗ 2017 BMG Rights Management (UK) Ltd.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr