×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

»Low In High School«

Morrissey

Der Mozzer bleibt seinen Prinzipien treu und teilt demokratisch gegen jeden aus. Seine besten Songmomente seit Jahren bettet er in eine sehr eklektische Platte ein. 
Geschrieben am
Natürlich ist Morrissey ein chronischer Grantler. Da ist es per se vorprogrammiert, dass er sich nicht nur Freunde macht. Das Bild eines zunehmend frustrierten und desillusionierten alten Mannes mit immer weniger Empathie für die Welt, die ihn umgibt, wird in der Öffentlichkeit seit Jahren befeuert. Das ist ungerecht und nicht wirklich haltbar. Denn auch wenn bei den letzten Platten nicht mehr ganz so viele zugehört haben, wurde darauf mit neuen musikalischen Stilen experimentiert und das thematische Spektrum erweitert. Und Kontroversen um die Person Morrissey gibt es schließlich schon spätestens seit dem Song »National Front Disco« aus dem Jahre 1992. Letztlich ist er ein streitbarer Künstler, eine Zuschreibung, die nur noch auf wenige aktuelle Musiker passt.

Nach einer langen, krankheitsbedingten Pause ist der Brite nun zurück. Mit Produzent Joe Chiccarelli (The Strokes, Rufus Wainwright) führt er das Sounddesign des Vorgängers »World Peace Is None Of Your Business« weiter und pflegt dabei seinen aktuellen Fusion-Ansatz. Den treibt er in einem der besten Stücke der Platte auf die Spitze: »The Girl From Tel-Aviv Who Wouldn’t Kneel« ist ein lupenreiner Tango. Insgesamt ist das Album angenehm entschlackt und von den bratzigen Rockismen vergangener Solo-LPs befreit. Natürlich bekommt Morrissey das Filigrane der Smiths-Alben nicht reproduziert, dafür gibt es aber mehr Abwechslung, und in Sachen Songwriting wirkt er konzentriert. Der Charme liegt hier auch darin, dass er ernste politische Themen durch luftige, nahezu leichtfüßige Arrangements wie in »All The Young People Must Fall In Love« kontrastiert. »Wrap your legs around my face, just to greet me«, singt Morrissey in der Schlussminute von »Home Is A Question Mark«, einem der schönsten und erhabensten Songmomente in der langen Karriere des ehemaligen Smiths-Sängers.

Morrissey

Low In High School

Release: 17.11.2017

℗ 2017 BMG Rights Management (UK) Ltd.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr