×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

»Vielen Dank für die Herzenswärme«

Max Richard Leßmann live in Köln

Wenn Max Richard Leßmann mit seiner Solo-Platte »Liebe in Zeiten der Follower« zum Chanson-Abend ins von Christkindlmarkt-Atmosphäre umgebene Kölner Studio 672 lädt, dann darf bei Nostalgie, Charme und Lebensweisheiten die Vorweihnachtsstimmung getrost eingeläutet werden.
Geschrieben am
25.11.17, Köln, Studio 672  

Sobald die kleinen Büdchen öffnen und sich die ersten Menschen mit dampfenden Glühweintassen um die Tischchen quetschen ist sie offiziell da: die Vorweihnachtszeit. Sogar Weihnachtsmuffel müssen zugeben, dass von da an eine gewisse duftende, leuchtende Atmosphäre in der Stadt herrscht. Passend zu dieser angenehm verträumten Stimmung besucht Max Richard Leßmann das Kölner Studio 672, um sein Solo-Album »Liebe in Zeiten der Follower« vorzustellen. Unter dem dichten Getümmel des Stadtgarten-Weihnachtsmarkts bildet das Konzert einen warmen Rückzugsort, in dem sich das angenehm durchmischte Publikum auf nostalgische Zeitreise begibt.  
 

Max Richard Leßmann, der eigentlich der Frontmann der Indie-Band Vierkanttretlager ist, lebt hier seine Affinität zum Chanson der Zwanziger Jahre aus. Seinen Texten über die Liebe, den Alkohol und das weibliche Geschlecht verpasst er die richtige Portion an verklärter Nostalgie ohne dabei seinen Bezug aufs Heute zu verlieren. Mit dieser Mischung verzückt er sein Publikum von Beginn an. Ob »Spuren auf dem Mond« oder »Ich wünschte«- die Zuschauer sind bei jedem Titel textsicher und lassen sich ganz auf den Charme von Max Richard Leßmann und seinen Chansons ein. »Ist hier jemand gerade verliebt?«, fragt er bevor er zugibt: »Ich glaube daran, dass man mehrere große Lieben im Leben hat. Es sind sechs.« Ein Schmunzeln geht durchs Publikum. »Nein, es sind einhundert!«, wirft ein Mann ein. Max grinst und erwidert, dass es ihm da wohl noch an Erfahrung fehle.
Für seine ehrlichen, poetischen Geschichten über verflossene Lieben, traurige Bekanntschaften, verstaubte Erinnerungen und verkopfte Gedanken reicht seine Erfahrung definitiv aus. Die bisherigen Werke kommen zum großen Gefallen des Publikums alle mit einer eigenen sympathischen Anekdote oder einer speziellen Animation zur Aufführung. So erklärt er, dass es sich in »Sie trinkt, sie raucht, sie riecht gut« nicht etwa um eine Unbekannte handelt, sondern um eine sehr gute Freundin.  

Das Publikum ist dabei sichtlich vergnügt und jubelt Max Richard Leßmann zur Zugabe zurück auf die Bühne. Der Chansonier nutzt die Stimmung für die Bühnenpremiere seines melancholischen Weihnachtssongs »Wenn es Weihnachten wird«. Zum Abschluss gibt es dann noch »Einen im Tee«, das flapsige, sympathische Trinklied des Albums. Mit einem heruntergekippten Bier besiegelt Max Richard Leßmann seinen gelungenen Chanson-Abend. »Vielen Dank für die Herzenswärme!« Mit einem breiten Grinsen verlässt er die Bühne. Zurück bleiben noch breiter grinsende Zuschauer und eine wohlige Stimmung, die viel mehr wärmt als die vollen Tassen Glühwein draußen auf dem Weihnachtsmarkt. 

Max Richard Leßmann

Liebe in Zeiten der Follower

Release: 21.07.2017

℗ 2017 Max Richard Leßmann, under exclusive license to Caroline International, a division of Universal Music GmbH

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr