×
×
×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .

Lake Effect

Polite Sleeper

Polite Sleeper ist eine der Bands, die den Ausweg aus Emo in ruhigeren Gefilden gefunden haben.
Geschrieben am
Polite Sleeper ist eine der Bands, die den Ausweg aus Emo in ruhigeren Gefilden gefunden haben.

Den Ausweg aus Emocore zu finden ist nicht leicht. Gerade viele Veteranen suchen mit Nachdruck nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten und geraten damit nicht selten in Gefilde von traditionellem Blues, Folk und Country, weitgehend akustischer Musik also. Die Styler The Yellow Press hatten damit eher weniger Probleme, schließlich waren sie schon zu Lebzeiten ihrer Band eher Außenseiter.

Polite Sleeper, das Nachfolgeprojekt, ist ganz altersgemäß eher ruhig, ernsthaft und eben akustisch geraten. Auf "Lake Effect", dem zweiten vollen Album nach dem Überraschungserfolg "Seens", hat das Trio seine Ambitionen in Richtung Folk wieder etwas zurückgeschraubt. Die Erinnerung an Conor Oberst weicht immer mehr dem engagierten Timbre des großartigen Mike Kinsella a.k.a. Owen. Die Songs sind mit hörbar größerer Hingabe instrumentiert, allein die typischen Harmonien lassen noch an ruhige Emo-Ausläufer wie Dashboard Confessional denken. "Lake Effect" erweckt den Eindruck, Polite Sleeper hätten jetzt so etwas wie ihren Stil gefunden, aus der Platte sprechen ein selbstbewusstes Fundament und klare Prioritäten. Sie ist nicht gerade aufregend, aber unbestreitbar schön und substanziell. Und wird dadurch nach "Seens" weitere überzeugte Anhänger finden.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr