×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Respektlos, Schön, Spannend

Heimspiel-Ticker 10.04.07

::: Ein seltenes Format, so eine 7”, aber schön. Und außerdem prima geeignet, um auf der einen Seite eine, auf der anderen eine zweite Band zu beherbergen und so gleich zweimal eitel Freude zu verbreiten. Auf dem zweiten Release des Lüneburger Labels Musikfladen geben sich Die Moderne Welt und Naom
Geschrieben am

::: Ein seltenes Format, so eine 7”, aber schön. Und außerdem prima geeignet, um auf der einen Seite eine, auf der anderen eine zweite Band zu beherbergen und so gleich zweimal eitel Freude zu verbreiten. Auf dem zweiten Release des Lüneburger Labels Musikfladen geben sich Die Moderne Welt und Naomi Sample & The Go-Go Ghosts die Ehre. Das heißt zweimal charmant-rotziges von der Peripherie der Elektronik. Die Moderne Welt besingt auf 'S-Bahn-Fahn' die Muster von S-Bahn Sitzpolstern. Ein wenig erinnert das an Jens Friebe, das Bierbeben oder die Deutsch-Amerikanische Investorengruppe. Andererseits kommen gleich zwei Tracks zu Gehör, 'Hey DJ', in dem es nicht wie sonst um Bewunderung für den Plattendreher geht, sondern um eine – sehr direkte – Abrechnug. Der zweite Teil ist eine Hommage an das Studio Braun und all die vielen Telefonstreichkomiker. Respektlos, schön, spannend.
.: www.naomisample.de :.
.: www.die-moderne-welt.de :.

::: Offenbar haben Matula mit 'Kuddel' ein Album für einen Hund gemacht und das ist, wenn der Kalauer erlaubt ist: nicht für die Katz. Irgendwo in der Mitte dessen, was wohl Indie ist, zwischen Pavement, frühen Blumfeld und Pendikel haben sich Matula ihr Plätzchen erobert. Nie gefällig, immer ein bisschen windschief kommen die Akkorde dahergesteltzt und bieten ein brüchiges Fundament, über dem sich trotzdem Stefan Beitz’ Stimme behaupten kann, der Texte singt, die im Booklet abgedruckt unpoetisch wirken. Und doch zerhackstückt und phrasiert er die Zeilen auf eine Art, dass plötzlich in den prosaisch anmutenden Texten die Poesie erwacht.
.: www.matula.tk :.

::: Die Wiesbadener Scut singen auf Englisch und dieser Gesang steht noch dazu hinter den Gitarren. Und das obwohl der Wechsel zwischen Markus Losert und Regine Schröter am Gesang herrlich charmant gemacht wird: am Schönsten, wenn sie Dialoge singen. Die Hauptsache, das bestätigt auch das Info, sind jedoch die Gitarren auf 'This Is How It Feels When You Stumble': große Wände werden da aufgezogen, verputzt und zu Häusern zusammengesetzt, die dann der Dialoggesang beziehen und sich darin verstecken kann.
.: www.scut-music.de :.

::: Das sperrigste und enigmatischte Stück Musik dieser Woche kommt von Wir, einer… HipHop-Crew? Nein, das führt schon auf die falsche Fährte. Erstens ist es kein Rap, den Ben und Audio 88 abliefern. Der Flow ist dermaßen erratisch, dass man sich an Aesop Rock erinnert fühlt und Reime kommen sowieso eher selten und wie zufällig vor. Gleichberechtigt daneben steht der Produzent, KidKabul, der immer wieder mit Delays die Stimmen aus der Bahn bringt und überhaupt abstrakte Beats abliefert, die eher an Martin Gretschmann denken lassen, als an den HipHop Standard. Da haben sich drei gesucht und gefunden, denn was sie machen, greift wunderbar ineinander. So ist vermutlich auch der Albumtitel zu verstehen, denn Wir sind weit 'Über Der Einsamkeit Des Einzelnen'.
.: www.himalaya-pop.de :.

::: Und ihr habt selbst eine Band im Keller und rockt? Oder programmiert Beats und flowt darüber? Ihr wollt gerne hier über euch lesen und wissen, dass viele andere auch hier über euch lesen? Dann schickt uns euren Output ans Heimspiel, versucht es per Rauchzeichen oder per Brieftaube. Erfahrungsgemäß am besten geht's aber per Post oder Mail.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr