×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Besondere Klangwelten in Hamburg

»Greatest Hits« – Festival für zeitgenössische Musik

Die Elbphilharmonie in Hamburg zeigt gemeinsam mit Kampnagel und dem NDR, dass »Greatest Hits« nicht unbedingt was mit Radiomusik zu tun haben müssen.
Geschrieben am
Dieses größten Hits haben nichts mit den vorweihnachtlichen Best-Of-Platten von Rockstars zu tun, hier geht es um Klassik. Zum fünften Mal findet vom 1. bis 4. November in Hamburg das »Greatest Hits« Festival statt. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr die Werke die Werke dreier Komponisten. Peter Eötvös ist derzeit Composer in Residence bei der Elbhilharmonie und Gérard Grisey, der als »Godfather of Spectral Music« gilt sind dabei. Klangtüftler und Instrumentenbauer Harry Partch aus den USA macht die Runde komplett. Das Kölner Ensemble Musikfabrik hat ein paar seiner außergewöhnlichen Gerätschaften nachgebaut und wird darauf sein Stück »Ring Around The Moon – A Dance Fantasm for Here and Now« performen. An den ersten drei Tagen finden die Konzerte auf dem Kampnagel-Gelände statt, der Abschluss wird dann am 4. November in der Elbphilharmonie gefeiert.
Das Konzert von Peter Eötvös wird von einer Installation des Klangforschungsintituts Tempo Reale aus Florenz flankiert. »Symphony Device. Sound Theatre for Machines« heißt die Performance, bei der Alltagsgegenstände ein musikalisches Eigenleben entwickeln. Freut euch auf Musik und Lärm von alten Telefonen, Kaffemühlen, Nadeldruckern und vielem mehr. Klingt schräg? Ja, ganz bestimmt, aber auch sehr spannend.  

Weitere Informationen, Tickets und der genaue Zeitplan des Programms finden sich auf der Homepage des »Greatest Hits« Festivals.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr