×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Hype Hype Hurra

Giant Rooks live in München

Die Giant Rooks lassen ihre mitreißende Live-Energie im ausverkauften Münchener Strom frei und zeigen sich dabei sichtlich ergriffen von der berauschenden Euphorie des Publikums.
Geschrieben am
05.02.18, München, Strom

Um die fünf jungen Musiker aus Hamm hat sich seit der Veröffentlichung ihrer EP »New Estate« vor einem Jahr ein stetig wachsender Hype entwickelt. Ein ähnlich junges Publikum scheint in der Suche nach frischer, klassisch instrumentierter Folk-Pop-Musik im selbstbetitelten Art-Pop der Giant Rooks fündig geworden zu sein. So ist die Solo-Tour der Band weitestgehend ausverkauft. Sogar das sonst eher verhaltene, fast schon konzertscheue Münchener Publikum füllt das Strom bis in die letzte Ecke aus. Schon vom exotischen Vampire Weekend-inspirierten Indie-Pop der britischen Supportband Cassia zeigt sich das Publikum angetan. Als die Giant Rooks dann begleitet von dramatischen Streicherklängen, die an den Beginn eines Kubrick Films erinnern, die Bühne betreten, taut die Masse ganz auf. Es wird gejubelt, getanzt und vor allem Zeile für Zeile mitgesungen. Vom gefühlvoll trabenden, Shakespeare-inspirierten »Bright Lies« bis zum leichten, plätschernden »Slow« verfällt das Publikum in eine euphorische Textsicherheit. Die sympathischen Musiker, deren Sound sich irgendwo zwischen den frühen Alt-J, James Blake und Balthazar ansiedeln lässt, wirken selbst überwältigt von der Zusprache. Sie lassen sich und ihren Songs deshalb extra viel Zeit, spielen mit Laut-Leise-Kontrasten, setzen Pausen und spinnen die experimentellen Instrumentalteile ihrer wenigen Stücke weiter. 
Man spürt, dass die Giant Rooks durch das pausenlose Touren einiges an Live-Erfahrung gewonnen haben. Viel Zeit, das Equipment auszupacken und ins Studio zu gehen blieb ihnen dadurch nicht. Trotzdem geben die Musiker aus Hamm zwei neue, während der Reisen entstandene Tracks zum Besten. Der zweite, »Head By Head« schließt den offiziellen Teil des Konzertes ab. Zur Zugabe dürfen Cassia zum gemeinsamen Bob Dylan-Cover zurück auf die Bühne. Den Schluss machen Giant Rooks dann mit dem letzten übrig gebliebenen Song, dem Titeltrack der EP »New Estate«. Die Stimmung hat ihren Zenit erreicht und die Giant Rooks werden unter ordentlichem Beifall in eine kitschig schöne Feelgood-Stimmung entlassen. Der Hypezug darf nach einem gelungenen Konzert – die große Karriere in Aussicht – in den nächsten ausverkauften Club weiterziehen.

Giant Rooks

New Estate - EP

Release: 20.01.2017

℗ 2017 Haldern Pop Recordings

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr