×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Kids On The Streets

Beat The Waves

Beat The Waves sind drei junge Musiker, die schon auf ihrem Debüt ziemlich erwachsenen Rock fabrizieren. Vierzehn unverkrampfte Songs - kein verstaubtes Altherrenmuckertum, sondern cooler New-York-Sound, nur halt made in Wuppertal. Die Professionalität mag daran liegen, dass sich der namhafte Produz
Geschrieben am

Beat The Waves sind drei junge Musiker, die schon auf ihrem Debüt ziemlich erwachsenen Rock fabrizieren. Vierzehn unverkrampfte Songs - kein verstaubtes Altherrenmuckertum, sondern cooler New-York-Sound, nur halt made in Wuppertal. Die Professionalität mag daran liegen, dass sich der namhafte Produzent Eroc (Inchtabokatables, Voodoocult) ihrer angenommen und diesem songschreiberisch gelungenen Album den letzten Schliff verliehen hat.

Mag aber auch daran liegen, dass Marcel Sachsenröder, Dennis Möbus und Felix Engel einfach einen verdammt guten Musikgeschmack haben und ganz nebenbei auch ihr Handwerk verstehen. So ist es nicht verwunderlich, dass Beat The Waves auf einer Clubtour durch London ziemlich abgefeiert wurden. Die Briten wissen ja sehr genau, was gut ist in Bezug auf Pop und Rock. In diesem Falle darf man sich jedenfalls getrost drauf verlassen. Mit "Kids On The Streets" ist Beat The Waves ein rundes rockiges Werk gelungen.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr