×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Übergriffe am Filmset

Björk berichtet von sexueller Belästigung

Björk hat sich mit einem Statement an die Öffentlichkeit gewandt, in dem sie von sexueller Belästigung durch einen dänischen Regisseurs berichtet.
Geschrieben am
»I am inspired by the women everywhere who are speaking up online to tell about my experience with a danish director.« Mit diesen Worten eröffnete Björk am gestrigen Sonntag ein umfangreiches Statement auf Facebook, in dem sie von Belästigungen durch den besagten Regisseur berichtet. Um wen es sich dabei handelt, dürfte mit Blick auf die eher überschaubaren Exkurse der skandinavischen Pop-Ikone in die Filmbranche relativ klar sein. Darüber hinaus erläutert sie, dass auch ein Teil der Crew zu den Umständen beigetragen habe, die die fragwürdigen Praktiken ermöglicht hätten. Vor dieser soll Björk schließlich als »die Schwierige« inszeniert worden sein, nachdem sie sich gegen die Belästigungen zur Wehr gesetzt habe.
Über das Wochenende sind gleich mehrere Fälle bekannt geworden, in denen sexuelle Gewalt von verschiedenen Künstlern ausgegangen sein soll. William Benjamin Bensussen alias Gaslamp Killer wird vorgeworfen, zwei junge Frauen unter Drogen gesetzt und dann vergewaltigt zu haben. Bensussen selbst bestreitet die Anschuldigungen. Zu einer ähnlichen Zeit kam heraus, dass Matt Mondaile alias Ducktails die 2007 von ihm mitbegründete Band Real Estate nicht wie zunächst angenommen aus freien Stücken verlassen hat, sondern aufgrund »sexuellen Fehlverhaltens« aus der Band geschmissen wurde.

Auslöser für die anhaltende Debatte war die Causa Weinstein, über die wir an dieser Stelle ausführlich berichtet haben.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr