×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

360°-Wanderung

B3 – Biennale des bewegten Bildes

Das Programm in Frankfurt verspricht einen Rundum-Blick auf die Evolution der Bilder bis zu Ego-Shootern und VR-Porn.
Geschrieben am
Die Biennale des bewegten Bildes 2017 in Frankfurt am Main kann man als 360°-Wanderung durch das Feld des Begehrens bezeichnen. In den Disziplinen Film, Kunst, Virtual Reality und Robotics widmen sich 250 geladene Akteure dem ganzen Spektrum von Liebe, Gier, Lust, Sehnsucht und Verlangen. Der Italiener Federico Solmi nimmt dafür die Diktatoren unserer Zeit, die das Begehren nach ihrem Sinn reglementieren, in einem Bilder-Mix zwischen Game, Filmen und Comics auseinander. Außerdem rückt Joshua Steffens mit seiner Video-Installation »Filis Athenae« die weibliche Seite von E-Sports in den Fokus – speziell die Bedeutung von Frauen für den Ego-Shooter »Counterstrike«.

Mehrmals im Programm geht es um erotisches Begehren oder gleich um Pornografie – sowohl in dem Dokumentarfilm »Pornocracy«, worin die digitale Revolution der Branche im Vordergrund steht, als auch in einem Panel zur neuen Ästhetisierung der Pornografie durch Virtual Reality. Eine herausragende Installation verspricht Johanna Reichs »Resurface«: Sie lässt die Porträts von Künstlerinnen des 19. und 20. Jahrhunderts wiederauftauchen, die aufgrund der Digitalisierung vor dem Vergessen durch die männliche Geschichtsschreibung gerettet werden konnten. Darauf hat man doch Lust!
Das B3 Festival findet vom 29.11. - 03.12.17 in Frankfurt am Main statt. Hier findet ihr alle weiteren Informationen.

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr