×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
Valentin Erning

Valentin Erning

Inhalte

Quick View
×

Queerpop im Gotteshaus

Perfume Genius live in Köln

Wenn queere Pop-Rebellen im Altarraum die Glamourkanonen durchladen, ist entweder der Klerus entmachtet worden … oder aber man sitzt in der Lutherkirche zu Köln-Nippes, die vielen nur noch als Kulturkirche bekannt ist, und lässt sich von Perfume Genius in einen Rausch spielen. Beides geil. » weiterlesen

Quick View
×

»Goliath«

Kellermensch

Kellermensch sind noch die Alten – und das womöglich mehr, als Debütanten es nach acht Jahren Funkstille sein sollten. Aber wen kümmert’s, wenn’s zündet?  » weiterlesen

Quick View
×

Ruhig, aber bestimmt

Mogwai live in Köln

Mogwai bespielen das Kölner E-Werk – und alles ist wie immer. Den mystischen Melodiestrudeln der Postrock-Urgesteine gibt man sich nach Feierabend nur zu gerne hin. » weiterlesen

Quick View
×

Zu schön, um Musik zu sein

Sigur Rós live in Köln

Wo jede andere Musik an ihre Grenzen stößt, setzen Sigur Rós in neue Welten über. Ihr Konzert-Zweiakter in Köln lieferte extraterrestrische Klänge auf höchstem Niveau, perfekt inszenierte Visuals und das eine oder andere überraschende Wiederhören. » weiterlesen

Quick View
×

»Mass VI«

Amenra

Amenra sind eine Wucht – und das ist durchaus wörtlich gemeint. Mit »Mass VI« hat das belgische Bandkollektiv ein Monument der Überwältigung geschaffen. » weiterlesen

Quick View
×

»Ogilala«

William Patrick Corgan

Unverhofft kommt soft: Billy – pardon: William Patrick – Corgan hat sich freigenommen und schmeißt eine Runde erstaunlich guter Solo-Lieder. Ohne Gitarrenwände, dafür mit ganz viel Gefühl. » weiterlesen

Quick View
×

»Heaven Upside Down«

Marilyn Manson

Satan, Satan! Fuck, fuck! Mit »Heaven Upside Down« rutscht Marilyn Manson, gespielt vom welkenden Brian Hugh Warner, ein Stück weiter in die kreative Insolvenz. » weiterlesen

Quick View
×

»Lilies«

Melanie De Biasio

Nach dem dichter bewachsenen, experimentelleren »Blackened Cities« übt sich Melanie De Biasio auf »Lilies« wieder in gestochen scharfem Minimalismus. » weiterlesen

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr