×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .

Benni Bender

Inhalte

Quick View
×

»Xenoula«

Xenoula

Auf ihrem Debüt kontrastiert Xenoula die unverdorbene Schönheit ihrer Herkunft mit der völlig überhitzten Fortschrittlichkeit des postmodernen Westens.


» weiterlesen

Quick View
×

»Anthropocene«

Peter Oren

Peter Oren möchte klagen, kratzen, sich empören – vor allem über die politische Gegenwart. Beim Versuch, Melancholie als trübseligen Kult zu rechtfertigen, schnappt jedoch regelmäßig die Stereotyp-Falle zu. » weiterlesen

Quick View
×

Kühn, cool und hypnotisch

Wolf Alice live in Köln

Wolf Alice gastierten auf ihrer Tour durch das europäische Festland im Kölner Luxor. Ihr Auftritt entwickelt sich zu einem entzückendem Taumel mit nachhallender Aura, stilmultiplen Referenzen und emotionalen Gratwanderungen.  » weiterlesen

Quick View
×

»SoMe«

Anja Schneider

Anja Schneiders erstes Album seit neun Jahren gleicht einer rituellen Befreiungszeremonie. »SoMe« greift das Soundspektrum ihrer Karriere auf und offenbart parallel ihr visionäres Kreativpotential. » weiterlesen

Quick View
×

»Nichts war umsonst«

Prinz Pi

Prinz Pi steigt endgültig aus dem Untergrund an die Oberfläche – die Gewässer dort sind schließlich seichter. »Nichts war umsonst« ist ein Pop-Album für die breite Masse. » weiterlesen

Quick View
×

»A Flame My Love, A Frequency«

Colleen

Im Nebel der Pariser Terroranschläge beschließt Colleen, ein Konzeptalbum auf den Weg zu bringen. Paradox ist dabei nur, dass »A Flame My Love, A Frequency« nun ausgerechnet am Abgrund der Entspannung flaniert. » weiterlesen

Quick View
×

»Dissolve«

Tusks

Das Debütalbum von Tusks entwickelt sich. Hinter der hauchzarten Stimme und den glazialen Klangwelten der Londonerin vermutet man die Patentlösung gegen schmelzende Gletscher. » weiterlesen

Quick View
×

»Lotta Sea Lice«

Courtney Barnett & Kurt Vile

Die transpazifische Flaschenpost-Poesie der Singer/Songwriter-Slacker Barnett und Vile schippert auf Wellen der Selbstreferenz und alltagsbanaler Schönheit und wird so zu einem dialogischen Bravourstück. » weiterlesen

Folgt uns auf

  • folgen
    mehr
  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr